/

Psychiatrische Klinik Schlosstal, Winterthur Schweiz

Gebäude
Der Neubau positioniert sich mit einer klaren rechteckigen Formsprache im Westen des Klinikareals.
Als Verbindung zum Bestand und als Rückgrat ist die neue Magistrale geplant. Diese erstreckt sich in ost-westlicher Richtung und schafft mit dem Bestand einen neuen, dreiseitig umschlossenen Hof.
Zusätzlich wird der Versorgungshof um ca. 90 cm abgesenkt und überdacht.
Die auf der Überdachung entstehende „Piazza“ dient als verbindendes Element der unterschiedlichen Gebäudeteile und ist gleichzeitig zentraler Platz.
Die Belichtung des überdachten Versorgungshofes wird über spielerisch angeordnete verglaste Öffnungen gewährleistet. Gleichzeitig bekommt die heterogene Baustruktur des bestehenden Gebäudeensembles durch den neuen zentralen Platz, Halt und Ordnung.

Freianlagen
Mit der „Piazza“ über dem Wirtschaftshof erhält die Klinik eine neue Mitte, einen vielfältig nutzbaren Außenraum mit hoher Aufenthaltsqualität und gleichzeitig repräsentativem Charakter. 
Pflanzinseln mit Zierkirschen und saisonal wechselnder Unterpflanzung schaffen ein heiteres Ambiente.
Das Pendant zur Piazza bildet der „Grüne Hof“ mit Pflanz- und Rasenbändern strukturiert und locker mit Bäumen überstellt. Es entsteht ein geschützter Raum mit intimem Charakter. Den Übergang zur Landschaft bildet das Werkstattgebäude mit Gärtnerei und Obstbaumwiesen.
Die Stellplatzanlage wird intensiv mit Bäumen bepflanzt und führt so quasi die Gehölzstrukturen des historischenParks entlang der Autobahn weiter.

Funktionalitä
t
Das äußere Erschließungskonzept des Erweiterungsbaus nimmt die vorhandenen Straßenführungen auf. Der  überdachte Versorgungshof  und die nach Westen verlaufende Verbindungsstraße zur Anlieferung sind weiterhin über eine Rampe erreichbar.  Die Zufahrt zu den neu geschaffenen PKW-Stellplätzen auf dem nördlichen Grundstücksareal erfolgt entlang des Botanischen Gartens.
Der Hauptzugang zum Erweiterungsbau befindet ebenerdig auf Ebene 1 an der Süd-Ost Ecke des neuen zentralen Platzes.
An der Nord-Ost Ecke auf Ebene 0 entsteht die neue Notaufnahme.
Entlang der  Ostfassade verläuft ein natürlich verlaufender Verbindungsweg von den Parkplätzen zum Haupteingang auf Ebene 1.
Form, Position und Höhenanpassung des Erweiterungsbaus an das bestehende Haus Grün, schaffen optimale Betriebsabläufe. Die ringförmige innere Erschliessung auf Ebene 1, unterstützt eine kurze Wegführung vom Ärztezentrum und Küche zu jeder Station im Erweiterungsbau.

Raumprogramm
Das gesamte Raumprogramm ist auf 2 x 4 Ebenen im Neubau angeordnet.
Insgesamt bilden 6 Akutstationen, 1 Privatstation und ein Kellergeschoss den Erweiterungsbau.
Die Räume der einzelnen Stationen sind durch einen zentralen Gang in lärmempfindliche Wohnräume, Betriebs- und nicht lärmempfindliche Bereiche zoniert. Die Privatstation ist in der obersten Ebenen des westlichen Riegels angeordnet.

Gebäudedaten

Geschossfläche GF 13.045 qm
Hauptnutzfläche HNF   8.063 qm
Gebäudevolumen 58.011 cbm